24/7 Notruf
+43 699 199 60 999


Chania

MRT (Kernspintomographie)

Als einzige Klinik Österreichs bieten wir die Möglichkeit einer Magnetresonanztomographie kurz MRT Ihres Pferdes im Stehen an. Mit der MRT-Untersuchung werden Schnittbilder der zu untersuchenden Extremität im Detail aus jedem Winkel dargestellt.  Eine MRT Untersuchung ist an den Vorderbeinen bis zum Carpalgelenk, an den Hinterbeinen bis zum Sprunggelenk möglich. Unsere MRT bietet neben sehr hoher Bildqualität von Knochen und Weichteilen weitere Vorteile wie:

  • keine Narkose erforderlich (Narkoserisiko)
  • keine schädliche Strahlung
  • Zeitersparnis in der Diagnostik (klare und sofortige Diagnose in 90% der Fälle)
  • Einzige Technik zur Unterscheidung zwischen den vielen Ursachen von Schmerzen im Zehenbereich
  • Bessere Prognose durch die detailierte Diagnose

Wann ist eine MRT-Untersuchung sinnvoll und notwendig?

  • bei akuter und chronischer Lahmheit ohne Verbesserung nach Therapien
  • bei ungeklärter Lahmheit
  • wenn Röntgenbilder und Ultraschall-US keinen klaren Befund ergeben

Wie läuft eine MRT Untersuchung ab?

Beim zu untersuchenden Pferd ist es notwendig, das Eisen an der betreffenden Gliedmaße abzunehmen.

Das Pferd erhält eine leichte Dauertropf-Sedierung und wird in den MRT-Raum geführt, die zu untersuchende Gliedmaße wird in den Magneten gestellt. Die Untersuchung beginnt .Vom Computer aus werden die verschiedenen Schnittebenen bestimmt und es wird zusätzlich der Schwerpunkt auf die unterschiedlichen Gewebe (Sehnen, Knochen, Weichteile) gelegt.

Je nach Fragestellung und Aufwand dauert die MRT-Untersuchung 1 bis 3 Stunden..

Für Preisauskünfte und Terminvereinbarungen kontaktieren Sie uns bitte von Mo-Fr  9.00 bis 18.00 Uhr